Wasserbedarf beim Hund: Wie viel sollte ein Hund trinken?

 

Wasserbedarf HundWir alle haben uns bestimmt schon mal gefragt: Was ist eigentlich der tägliche Wasserbedarf beim Hund? Und wie viel sollte ein Hund trinken? Bei uns ist es so: Gerade im Sommer oder nach ausgiebigen Spaziergängen bleibt Calus Wassernapf manchmal voll, obwohl er hechelnd auf den kühlen Fliesen liegt. Schließen wir vom Menschen auf den Hund, würden wir erwarten, dass der Hund nach so einem Sommerspaziergang direkt zum Wassernapf eilt. Doch was ist eigentlich der Flüssigkeitsbedarf beim Hund?

In diesem Blog informieren wir Dich, was der tägliche Wasserbedarf beim Hund ist und von welchen Faktoren dies abhängt. Außerdem geben wir Dir Tipps, wie Du Deinen Hund zum Trinken animieren kannst.

Inhalte

    Wie viel sollte ein Hund trinken?

    Wie animiere ich meinen Hund zum trinken?

    Braucht ein Hund immer Wasser? 

    Wie viel sollte ein Hund trinken?

    Auf die Frage, wie viel Dein Hund am Tag trinken sollte, gibt es keine pauschale Antwort. Zum Wasserbedarf beim Hund tragen insbesondere folgende Faktoren bei:

    1. Größe, Körpergewicht und Alter
    2. Fütterungsart
    3. Aktivität und
    4. Außentemperatur

    Grob gesagt benötigt Dein Vierbeiner, wenn Du ihn z.B. mit Alpenwuff Trockenfutter ernährst mindestens ca. 50ml Wasser pro kg Körpergewicht. Ernährst Du ihn mit Nassfutter reduziert sich die benötigte Wassermenge auf ca. 5ml Wasser pro kg Körpergewicht bei normaler Temperatur und geringer bis mäßiger Aktivität.

    Ist die Temperatur erhöht und/oder Dein Hund sehr aktiv benötigt er bei Trockenfutter-Ernährung ca. 100ml Wasser pro kg Körpergewicht und bei Nassfutter 10ml. 

    Die folgende Abbildung gibt eine Übersicht: 

    Wasserbedarf Hund, Flüssigkeitsbedarf Hund, wie viel sollte ein Hund trinken


    Nun hast Du eine erste Indikation, wie viel ein Hund am Tag trinken muss und kannst den Flüssigkeitsbedarf Deines Hundes abschätzen. 

    An dieser Stelle ist es uns nochmal wichtig zu erwähnen, dass insbesondere an heißen Tagen und bei überdurchschnittlicher Aktivität ein erhöhtes Risiko von Dehydrierung besteht. Bei einer Dehydrierung verliert Dein Hund mehr Wasser, als er aufnimmt. Anzeichen dafür können unter anderem sein, dass Dein Vierbeiner sich sonderbar verhält oder eine sehr trockene Nase bzw. Zahnfleisch hat. Hier ist Vorsicht geboten. Falls sich der Zustand Deines Hundes verschlechtert, ist unbedingt ein Tierarzt auszusuchen.

    Manchmal hilft es aber auch schon, den Hund zum Trinken zu animieren. Dazu nun ein paar Tipps, falls Dein Hund manchmal nicht genug trinkt.

    Wie animiere ich meinen Hund zum Trinken?

    Wenn Dein Vierbeiner (ähnlich wie Calu) auch nur sehr selten Wasser trinkt, erhältst Du jetzt ein paar praktische Tipps wie Du Deinen Hund dazu bringst, mehr Wasser zu trinken.

    Am einfachsten ist es, etwas Trockenfutter im Wassernapf aufzuweichen oder Du fügst Deinem Nassfutter noch etwas Wasser hinzu. Alternativ kann das Wasser auch mit etwas Brühe oder Karottensaft angereichert werden, um es so geschmacklich interessanter zu machen.

    Zudem kann es hilfreich sein, Wasser an verschiedenen Stellen in Deinen Wohnräumen (und im Garten) anzubieten. Zudem sollte immer darauf geachtet werden, dass das Wasser Raumtemperatur hat und nicht zu heiß oder kalt ist. So ist es bekömmlicher für Deinen Hund.

    Achte außerdem immer darauf auch unterwegs etwas Wasser für Deinen liebsten Vierbeiner dabei zu haben.

    Braucht ein Hund immer Wasser?

    Wie viel Dein Hund trinken sollte kommt unter anderem auf sein Körpergewicht, die Fütterungsart, das Aktivitätsniveau und die Außentemperatur an. Ist es warm oder hattet Ihr einen aktiven Tag, sollte Dein Hund mehr trinken. Denn wenn Dein Hund zu wenig trinkt, kann dies ernsthafte Folgen für die Gesundheit Deines Hundes haben wie der Abschnitt zur Dehydrierung gezeigt hat.

    Alles in allem ist es empfehlenswert Deinem Vierbeiner zu jeder Zeit Zugang zu sauberem Trinkwasser zu geben. Auch unterwegs ist dies wichtig. Habe dennoch ein Auge darauf wie viel Dein Hund am Tag ca. trinkt und so kannst Du dann auch steuern, dass es ausreichend ist.

    Zuletzt hoffe ich Du konntest etwas über die Hydrierung Deines Vierbeiners dazulernen. Neben genug Wasser, ist es zudem wichtig, dass dein Vierbeiner hochqualitatives Futter bekommt. Dazu kannst Du Dir auch gerne unseren Artikel über kaltgepresstes Hundefutter durchlesen oder Dir unser Alpenwuff Hundefutter ansehen.

     

    Zurück zum Blog

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.